banner
.
aktuelle Mondphase
Aktuelle Mondphase

Startseite
Sternwarte
Veranstaltungen
NAWI
Aktueller Himmel
Sonne
Mond
Planeten
Sternenhimmel
Ausblick auf den
nächsten Monat

Links
Impressum

Facebook


Aktueller Himmel - Ausblick auf den nächsten Monat

Was können wir im August erwarten?

Am Montag, dem 7. August, steht der Mond als Vollmond am Himmel.

Wir haben an diesem Tag eine partielle Mondfinsternis, das heißt, der Mond tritt in den Kernschatten der Erde ein, aber nur teilweise.  Hier der Verlauf der Finsternis:

Eintritt in den Halbschatten der Erde:          17:18 Uhr
Eintritt in den Kernschatten:                         18:22 Uhr
Finsternismitte:                                             20:23 Uhr
Austritt aus dem Kernschatten                     21:18 Uhr
Austritt aus dem Halbschatten                     22:53 Uhr

Größe der Finsternis:                                   25 Prozent des scheinbaren Monddurchmessers.

Es wird also nur ein Viertel des Mondes von der Finsternis betroffen.

Die Sache hat bei uns leider einen Schönheitsfehler. Mondaufgang ist an diesem Tag um 20:51 Uhr. Die Mitte der Finsternis ist dann schon 28 Minuten vorbei, wir können dann gerade noch den Schluss der Finsternis mitbekommen. 27 Minuten nach Mondaufgang wird er aus dem Kernschatten der Erde austreten. Sonnenuntergang ist an diesem Tag um 21 Uhr.

Wenn nur ei
n Teil des Mondes vom Erdschatten bedeckt ist, sieht es aus, als ob dem Mond ein Stück fehlen würde. Dies werden wir sehen können, am besten wohl nach Sonnenuntergang. Sehr lange wird es nicht dauern, denn um 21:18 Uhr bereits wird der Mond aus dem Kernschatten austreten. Und eine Halbschattenverfinsterung ist nur schwer zu beobachten, die Dämmerung wird dies nicht erleichtern.

Wenn die Witterung es zulässt, dass wir zumindest das Ende der Mondfinsternis sehen können, werde ich ab 20 Uhr auf der Sternwarte sein.

Vierzehn Tage später, am 21. August ist Neumond. Oft folgt einer Mondfinsternis 14 Tage später eine Sonnenfinsternis. So auch in diesem Fall. Es ist sogar eine totale Sonnenfinsternis. Allerdings haben wir hier keine Chance, sie zu sehen. Der schmale Finsternispfad beginnt im Nordpazifik, überquert dann die USA vom Nordwesten bis Südosten und endet im Atlantik bei ungefähr 12° nördlicher Breite und 28° westlicher Länge.

Als partielle Sonnenfinsternis ist sie in Südnorwegen, einem kleinen
Teil Dänemarks, in Nordwestdeutschland, Niederlande, Belgien, im Westen Frankreichs, im größten Teil Spaniens und in Portugal sowie in Nordwestafrika zu sehen.

Im "Himmelsjahr", einem astronomischen Jahrbuch des Kosmos-Verlages, ist folgender Finsternisverlauf für deutsche Städte angegeben

Stadt
Beginn
Sonnen-
Maximum zu Sonnenuntergang

MESZ
untergang
Größe
Bedeckungsgrad
Aachen
20:40:44
20:44
0,099
3,7%
Emden
20:40:00
20:46
0,071
2,2%
Wilhelmshaven
20:39:55
20:43
0,068
2,1%

Man hat also bestenfalls die Chance, vier bis sechs Minuten die zu einem winzigen Teil bedeckte Sonne zu sehen.

Wer zu diesem Zeitpunkt in den USA Urlaub macht, kann es vielleicht so einrichten, dass er sich an diesem Tag an einem Ort aufhält, an dem die Totalitätsphase zu beobachten ist.